Ein Soul-Business aufzubauen geschieht nicht über Nacht. Erfolg geschieht auch nicht von heute auf morgen. Ebensowenig wie über Nacht aus einem Samenkorn urplötzlich ein blühender Garten wird. Und der Garten ist ein schönes Beispiel für ein blühendes Soul-Business.
Denn es gibt diesen Morgen, da blickt man raus und der ganze Garten blüht, in seiner ganzen Pracht. Die Blüten haben sich geöffnet, die Schmetterlinge tanzen in der Luft und die Bienen summen fröhlich von Blume zu Blume.

Fast so als wäre über Nacht Magisches geschehen.

Es sieht so aus, als wäre das Glück einfach so hereingeflogen. Dabei steckt in einem wundervollen Garten viel Arbeit, Herzblut, die ein und andere Träne, Mut, Vertrauen, Geduld und Ausdauer.

Doch der Reihe nach.

Der Aufbau eines blühendes Soul-Business braucht Zeit und stetige Pflege.

Auch wenn manche einem da etwas anderes erzählen. Klar, Du kannst auch einen Rollrasen kaufen, ein paar Kunstblumen drauf setzen und schon ist alles fertig. Ob Dich das aber wirklich erfüllt und Deine Besucher sich nicht veräppelt vorkommen, ist die Frage.

Da Du jedoch hier bist, gehe ich davon aus, dass Dir ein ehrliches Soul-Business am Herzen liegt und Du einen Garten nach Deinen und den Wünschen Deiner Gäste kreieren möchtest, der inspiriert, erheitert und immer wieder zum verweilen einlädt.

In dieser Soul-Business Serie werde ich Dir ein paar Business-Tips geben, um Dein Business zum Blühen zu bringen.

Also krempeln wir die Ärmel hoch und los geht’s.

Bereite die Erde vor.

Hier haben die meisten keine Lust zu. Ehrlich gesagt finde es auch viel schöner, mir die bunten Blumen auszusuchen, als erstmal die Erde zu lockern und das alte Laub wegzuharken. Doch ohne diese Vorbereitung, ist alles was Du pflanzt, dem wilden Zufall überlassen. Kann funktionieren, meist leider nicht. Dann hat man Zeit und Geld in die Blumen gelegt und sie vertrocknen oder alles ist ein wildes Durcheinander indem sich keiner zurecht findet. Und wenn Du genau hinschaust, wirst Du erkennen, dass in einer natürlichen, wilden Wiese, die immer wieder blüht auch eine Grundordnung liegt.

Für Dein Soul-Business bedeutet das:

Werde Dir über Dein Warum klar.
Warum willst Du unbedingt dieses Business kreieren?
Was soll es Dir und den anderen schenken?

Geld sollte nicht der Hauptgrund sein. Geld ist wichtig, absolut. Immerhin willst Du mit Deinem Business Deine Rechnungen bezahlen können, Deinen Kids Wünsche erfüllen, Dich selbst auch erholen. Ohne Geld haben wir kein Business. Doch Geld als Hauptmotivation ist seelenlos und befriedigt nicht vollständig.

Wenn Du schon ein Business hast, prüfe immer wieder Dein Warum, ist Dein Warum noch stimmig?

Denn ja, manchmal ist es wichtig, sich von etwas zu lösen. Unser Business ist in stetiger Bewegung und auch Veränderung. Und wenn man feststellt, dass etwas nicht mehr stimmig ist, ist es gut sich zu trennen.
Ich stelle mir die Warum-Frage immer wieder.

Dein Warum schenkt Dir die Energie weiter zu machen, auch wenn es schwierig ist.

In der Gartenmagie gesprochen, wenn Unkraut immer wieder dazwischen wächst oder Du die Blumen aus Deinen Samen noch nicht sehen kannst. Wenn Stürme wehen und vieles herumreißen oder wenn die Sonne auf sich warten lässt.

Dein Warum ist ein großer Teil Deiner Basis, schenkt Dir Ausdauer und Kraft.

Für Wen soll Dein Business sein?

Es ist ein Unterschied, ob Du einen Zen-Garten anlegen möchtest, einen heilsamen Kräutergarten oder eine wilde Blumenwiese.
Und bevor Du das entscheiden kannst, frage Dich:
Wen willst Du mit Deinem Business ansprechen?
Wer sind Deine liebsten Kunden?
Mit wem hast Du richtig Lust zusammen zu arbeiten?
Wer schätzt Deinen Garten am meisten?

Wenn Du nicht genau definierst „für wen“, bekommst Du auf einmal alle. Und nein, das ist nicht sinnvoll. Stell Dir vor, jeder rennt durch Deinen Garten, manche pflücken Blumen ab oder sehen diese erst gar nicht. Manche diskutieren mit Dir über die Farbe oder warum es nicht zehn Stück zum Preis von einem geben kann. Die einen finden die Ordnung und Ruhe eines Zen-Gartens langweilig, die anderen können mit den Kräutern aus dem Heilgarten nichts anfangen und die anderen finden Blumenwiesen zu wild.

Du möchtest sicher nicht Deine Energie in diese Menschen legen. Das geschieht aber oft, wenn wir nicht für uns definieren, wen wir haben möchten und wen nicht.

Je spezifischer Du hier bist, umso mehr kannst Du Deine Kommunikation darauf ausrichten. Sicher wirst Du ganz andere Worte und Inspirationen nutzen, wenn Du einen Zen-Garten beschreibst, als wenn Du eine Blumenwiese gestalten möchtest und es werden auch ganz andere Menschen davon begeistert sein. Es gibt hier kein besser oder schlechter, sondern was Du Dir wünscht.

Nimm Dir wirklich Zeit, diese Fragen für Dich zu beantworten. Umso einfacher wird es dadurch später in Deiner Produktgestaltung, in Deiner Kommunikation, bei der Entscheidung für Kooperationen.

Lass mich wissen, wie Du Deine Basis definierst, was Dir auffällt. Was fällt Dir auf, wenn Du den Boden so achtsam vorbereitest?

Love, Sandra

Photo by Tracey Hocking on Unsplash

Was Dich auch interessieren könnte

Branding-Magie

Branding-Magie

Das eigene Branding zu kreieren ist ein magischer Prozess, denn es geht um mehr, als nur die passenden Farben zu finden. Es geht um die eigenen Essenz.