Heute ist Imbolc, die keltische Göttin Brigid entfacht mit ihrer sonnigen, klaren Feuerenergie sanft den Frühling. Schneeglöckchen erblühen, Hoffnung duftet süß. Das Feuer des Lebens entzündet sich.Schneeglöckchen erblühen, Hoffnung duftet süß. Das Feuer des Lebens entzündet sich.
Auch wenn noch Winter ist, so zeigt sich das Licht doch immer mehr. Wärmt uns und beflügelt uns. Diese starke Zeit markiert den halben Weg zwischen Wintersonnenwende und Frühlings-Tagungnachtgleiche. Im weißen Licht Samen erwecken, Fruchtbarkeit nähren, sanftes Wachwerden der Natur. Auch die Samen in uns dehnen sich.

Bei uns ist das Licht heute ganz magisch. Der Himmel ist grau und die Sonne ist so hell dahinter. Es schenkt uns eine diffuse Stimmung, die heilig ist. So als wäre man in einem unendlichen Raum. Und dieser Raum schenkt uns alle Möglichkeiten. Hier ist die Zeit nicht linear, sondern allumfassend und gleichzeitig nicht da. Hier öffnet sich das Paradoxe und damit die Magie.
Ich spüre immer mehr, wie sich Dinge verbinden, die lange Zeit getrennt waren und doch zusammen gehören.

Es ist eine wilde Zeit. Ich weine, vermisse, löse, heile, liebe, verbinde, lache. Manchmal ziehen mich meine Gedanken in den tiefsten Abgrund, in die schwärzeste Dunkelheit, um mich dann wieder ins Licht zu katapultieren, einen leuchtenden Schweif hinter mir entfachend.
Jede geheilte Geschichte wird heilig und zum Segen für alle. Jeder von uns trägt diese Geschichten. Es ist Zeit, sich wieder zu erinnern, wie heilsam es ist, gemeinsam am Feuer zu sitzen, Erlebnisse zu teilen, aufzulösen, Neues zu weben, aus der Asche sich zu erheben.

Für mich sind es gerade die vielen, kleinen Alltagsrituale, die meine Seele so sehr berühren und meinen Atem weit werden lassen. Und diese Rituale wieder für sich zu entdecken und eigene Rituale zu kreieren, lässt uns heilen und uns lebendig spüren.

Dazu darf ich heute und in den nächsten Tagen mit wundervollen Frauen ihre eigene Weltenwanderin-Reise beginnen. Ich bin voller Freude, Dankbarkeit und Liebe und mein Herz pocht auch etwas wild, weil jeder magische Raum immer wieder neu ist. Wir betreten die Dunkelheit, um die Flamme des Lichtes zu empfangen und unsere Samen keinem zu lassen.

Heute ist ein wunderschöner Tag, Dich willkommen zu heißen, Deine Schönheit. Alles an Dir zu ehren. Schatten zu umarmen, sanft und ehrlich zu Dir zu sein. Spüre die goldenen Samen, die in Dir wachsen und die Du zum Leben erweckst.

Lade das Licht ein. Heiße das Licht willkommen.

Reinige Dich,
Deinen Körper. Salz auf Deiner Haut. Nebel lösen sich auf, Dein Energiefeld wird hell und zart.
Salz in Ecken streuen – einem Moment Zeit geben und alle die Schwere dann hinaus fegen.
Lachen. Spielen. Spüren, wie alles sich lichtet.

Sowieso viel Lachen,
Summen, Singen. Räume mit Klang erfüllen und schon werden sie hell.
Weißt Du noch als Kind? Meine Schwester und ich haben immer gesungen, wenn wir im dunklen Keller etwas holen mussten. Haben die Geister verbannt mit Lachen und Gesang. Wir wussten, was zu tun ist. Weise Intuition.

Alltagsmagie entfachen. Lebendigkeit spüren.
Samen sanft wachrütteln, besingen. Sich trauen, die eigenen Töne wieder erklingen zu lassen. Summen ist ein lichtvoller Anfang und lalala.
Lalalala lässt leicht werden und hell. Und oft ein Lachen folgen.

Schmecke das Licht.
Lass feine Düfte zum Himmel schweben. Und es wird hell, hell, hell.
Vielleicht ein wenig Weihrauch, Kamille, Rosmarin oder Lavendel? Einfach der Nase nach, Deiner Nase, denn diese ist direkt vor Dir.

Komm wir tanzen zusammen im Licht.
Nimm meine Hand und wir drehen uns so lange, bis wir lachend zu Boden sinken.
Oben und unten vermischen sich und es ist hell.

Imbolc Altar

Zarte Hoffnung erwacht. Schmücke Deinen Altar mit weißen und grünen Elementen.
Für eine sanfte, helle, klare Energie und Schutz, nimm eine kleine Untertasse oder kleine Schale.
Gib auf den Boden Salz und darauf ein Teelicht.
Schmücke den Rand mit Rosenblüten und Kamille oder Lavendel und drei Lorbeerblättern.
Entzünde das Licht und schreibe auf einen weißen Zettel einen Samen (Wunsch/Traum), den Du erwecken möchtest.
Leg ihn dazu. Spüre wie diese lichtvolle Stimmung Dich berührt und segnet.
Deinen Wunsch kannst Du später dem Feuer übergeben und Dir dabei vorstellen, wie dieser Samen erweckt wird.

Gehe in die Natur.
Kreiere einen kleinen Naturaltar mit den Schätzen, die um Dich herum sind.

Orakel-Inspiration

1. Welchen heiligen Samen erwecke ich?
2. Was nährt diesen Samen?
3. Was schenkt mir Inspiration und Zuversicht?
4. Botschaft der Göttin Brigid.

Hab eine magisch-klare-lichtvolle Zeit.
Mit einem herzlichen Lachen.
Love, Sandra

Was Dich auch interessieren könnte

Branding-Magie

Branding-Magie

Das eigene Branding zu kreieren ist ein magischer Prozess, denn es geht um mehr, als nur die passenden Farben zu finden. Es geht um die eigenen Essenz.