Die letzten Tagen waren so intensiv – hast Du es auch gespürt? Obwohl der Frühling schon kurz sichtbar war, war es bei mir dann doch noch mal ein tiefes Eintauchen in die Dunkelheit, um weitere alten Verstrickungen zu lösen, die so unterschwellig geschmerzt haben, wie ein Nerv, der im Untergrund immer wieder schreit, meist, wenn man nicht damit rechnet. Magischerweise war das Wetter so unterstützend, Schnee, Nebel, Kälte, dazwischen immer mal wieder ein kleines Blitzlicht der Sonne, wie ein Schimmerlicht.

Noch fühlt sich die normalerweise sehr aktive, feurige Widder-Energie verhalten an. Dieses Jahr ist sie sanfter und kommt eher aus der eigenen Tiefe. Und selbst dort bedarf es etwas mehr Geduld und Achtsamkeit, das Feuer zu schüren als sonst. Um dieses Feuer zu nähren, gilt es gerade loszulassen, was wirklich ausgedient hat, Steine und Ballast abzulegen. In die Tiefe zu schauen und nicht mehr zurückzuweichen oder auszuweichen. Die ausgedienten Pfade zu verlassen und sich im eigenen Mittelpunkt aufzurichten, um weitere Wege zu erforschen, sanft, mitfühlend, berührend und frei. Zu erkennen, dass Du Spuren hinterlässt, die anderen Spuren berühren. Zu sehen, mit welcher Essenz Du Deine Spuren füllst.

Ich habe das Gefühl, es sind sanfte Funken, die der Neumond, der sich am 12. April zeigt bzw. eben nicht zeigt, uns schenkt. Diese Funken, sind zart und fragil. Doch in der Tiefe haben sie Kraft und erinnern uns an unsere eigene Kraft. Jetzt schon fühle ich immer wieder feine Funken in meinem Tag, mal hier und mal dort. Manchmal fühlt es sich an, wie ein tanzender Schmetterlinge, der in einem Moment hineinströmen und im nächsten wieder weg ist. Ätherisch und doch in sich voller Verbundenheit. Und im nächsten Moment ist es wieder still und ich möchte mich am liebsten einfach auf ein Bett aus Moos legen und mich vom Tau bedecken lassen. Ich hüte mein inneres Feuer.

In dieser Zeit hat sich auch wieder eine Orakelkarten-Legung gezeigt.

Orakelkarten-Legung – Inspiration zum Widder-Neumond

1. Was hält Dich (noch) zurück?
2. Was packst Du aus Deinem Rucksack raus, weil es viel zu schwer geworden ist und Dich blockiert?
3. Welchem zarten Funken willst Du folgen und damit Lichtspuren entfachen?
4. Welches Geschenk dieses Widder-Neumondes begleitet Dich auf Deinem Weg?

Am Wochenende war der Wald auch so intensiv. Magisch-mystisch. Auf allem lag ein feiner Nebel und gleichzeitig war die Luft so klar und frei. Die Vögel haben so intensiv gesungen, dass ich immer wieder voller Wunderstaunen war, wie kraftvoll es geklungen hat. Und auch jetzt, während ich das hier schreibe, höre ich sie draußen von fernen und nahen Geschichten erzählen. In dem Morgenerwachen waren so viele Tiere unterwegs, Rehe, Hirsche, Hasen, Greifvögel, so nah und alle haben etwas erzählt, mit einem langen Blick, mit einer bestimmten Bewegung. Codes haben sich gezeigt in den Schwellenübergängen. Ich bin jetzt noch erfüllt mit Glück, Staunen und tiefer Freude.

Hab eine mystisch-tiefe Zeit.

Deep Love, Deine Sandra

Was Dich auch interessieren könnte

Branding-Magie

Branding-Magie

Das eigene Branding zu kreieren ist ein magischer Prozess, denn es geht um mehr, als nur die passenden Farben zu finden. Es geht um die eigenen Essenz.