Wie klingt Zaubergedanken für Dich? Welche Bilder entstehen in Deinem Kopf, duftig und weich? Was möchtest Du mehr in Deinem Alltag spüren, erleben, genießen?

Es sind die kleinen Dinge, die einen Unterschied machen.

Und ich liebe den Zauber, den wir selbst uns jeden Tag schenken können. Nicht nur im Urlaub, nicht nur zu bestimmten Zeiten, sondern immer dann, wenn einem danach ist.

Während ich diese Gedanken schreibe, sehne ich mich nach einem kleinen Cottage an der rauen Küste. Draußen dicke Nebelfelder, während drinnen wohlige Wärme mich einhüllt. Ich schmecke Teepausen, die nach Zitronen und Sahne duften und köstlichen Sandwiches, die frisch auf der Zunge schmelzen.

Das Cottage habe ich nicht, doch Phantasie, um mir dieses Feeling in mein jetziges Zuhause zu holen. Und der Nebel steigt auch schon vor meinem Fenster auf. Fast duster ist es draußen. Wunderbar für das, was ich mir wünsche. Also nicht ärgern, was nicht ist, was ich nicht habe, wozu ich kein Geld, keine Zeit, kein Wasauchimmer habe, sondern mich fragen, wonach sehne ich mich am meisten, wie möchte ich mich fühlen? Worte wie geborgen – stillvoll – anmutig steigen in meinem Kopf empor, wie Zauberwolken. Also hülle ich mich in mein neues, rotes kariertes Tuch, welches mich an Englischen Stil erinnert, auch wenn ich es hier in einer kleinen Boutique gefunden habe, und ich beim Kauf schon wusste, dass ich mir damit mehr als nur ein Tuch schenke. Nämlich einen Traum, ein Gefühl welches Eleganz und Stil mit Wärme verbindet. Ich nehme mir Zeit, meinen Tee in eine zarte Porzelantasse fließen zu lassen und bereite kleine Sandwiches vor. Warum sollte ich das nur in einem Café genießen können? Alles auf einer schönen Platte angerichtet und mein Herz schwebt empor. Die Zeit bleibt stehen und schon bin ich an einem anderen Ort in mir und so sehr gleichzeitig bei mir. Ich nehme mir meinen Füller statt den Kugelschreiber und skizziere meine Gedanken für diesen Brief an Dich auf Papier, bevor ich es danach in meinen Laptop tippe. Ich fühle mich erfüllt mit Wundern.

Morgen trage ich vielleicht ein elegantes Kleid, wenn mir danach ist und male meine Lippen feuerrot, für mich und meine liebste Muse. Ich werde lange Ohrringe anlegen, in High Heels schlüpfen und mich mit warmen Parfüm betupfen, bevor ich mich an meinem Schreibtisch setze. Jazz-Musik erfüllt den Raum und lässt mich weich und tänzerisch gestalten, was gestaltet werden möchte.

Kleinigkeiten, die einen Unterschied machen und mich in einen besonderen Mood versetzen.

Phantasie ist grenzenlos. All das ist Alltagspoesie. Den Alltag für einen Moment der Zeit zu etwas Kostbarem und Einzigartigen werden lassen.

Lade Poesie in Deinen Alltag ein. Schaue Dich um, was Du alles nutzen kannst. Überrasche Dich selbst. Es kostet Dich nicht viel und ist doch gleichzeitig so kostbar.

Love, Sandra 

Photo by Thomas William on Unsplash

Was Dich auch interessieren könnte

Branding-Magie

Branding-Magie

Das eigene Branding zu kreieren ist ein magischer Prozess, denn es geht um mehr, als nur die passenden Farben zu finden. Es geht um die eigenen Essenz.